Covid-19 BRETAGNE / Stand 14.06.2021 / Richtlinien

 Sur La Vague…Auf der Welle 14.06.2021

Wie eine Welle, alles bewegt sich ständig.
Alles verändert sich, immer und immer wieder / weiter…

Am 03.05.2021 hat in Frankreich offiziell die touristische SAISON 2021 begonnen.

Einreise nach Frankreich

Zu einer Einreise nach Frankreich benötigen Sie ein negatives Testergebnis:
PCR-Test oder Antigentest.
Nachweis des vollständigen Impfschutzes, Genesung.
Dies gilt ebenfalls für Kinder ab 11 Jahren
Diese Regelung hat seine Gültigkeit für die von Frankreich eingestuften „grünen“ Länder.
Das heißt unter anderem für Deutschland.
Auf Wunsch senden wir gerne unseren Kunden die offizielle Karte.
Für alle europäischen Länder, die nach Frankreich reisen möchten, ist es nicht mehr nötig einen Reisegrund nachzuweisen.
Einreise und Fahrten in Frankreich tagsüber von 6 -23 Uhr:
OHNE EINSCHRÄNKUNGEN gestattet.
Einreise und Fahrten in Frankreich abends und nachts 23 -6 Uhr (Ausgangssperre):
Weiterhin NUR MIT TRIFTIGEM GRUND erlaubt.
Touristische Reisen zählen nicht als triftiger Grund.
Erforderlich sind
Sonder-Ausgangsbescheinigung, in der die triftigen Gründe definiert sind.
Originaldokumente zum Nachweis des Grundes.

Test, Impfung oder Genesung

Nachweis digital (z.B. in der App "TousAntiCovid") oder in Papierform.
Nicht erforderlich für:
Bestimmte beruflich bedingte Fahrten.
Kinder unter 11 Jahre.

Die gesamten, hier von mir aufgeführte Einzelheiten können Sie auch gerne noch einmal beim
ADAC in Deutschland nachlesen.

IMPFUNG

Anerkannt wird ein von der EMA zugelassener Impfstoff
Pfizer (Comirnaty), Moderna, AstraZeneca (Vaxzevria) und Johnson & Johnson (Janssen)).
Die Fristen sind wie folgt:
2 Wochen nach der zweiten Injektion für Impfstoffe, die zwei Injektionen erfordern
(Pfizer, Moderna, AstraZeneca)
4 Wochen nach der Injektion für Impfstoffe, die eine einzige Injektion erfordern
(Johnson & Johnson)
2 Wochen nach der Impfung für Covid-19-Genesene (eine einzige Injektion notwendig).

GENESUNG

Nachweis einer Genesung innerhalb von 6 Monaten vor der Einreise. Weitere Details sind nicht bekannt.

03 Mai 2021

Seit dem 03.05.2021 darf in Frankreich wieder uneingeschränkt gereist werden!
Von Region zu Region. Von einem Département in das anderen.

19 Mai 2021

▪    Wiedereröffnung des kompletten Einzelhandels
▪    Wiedereröffnung der Theater, Museen, Kultureinrichtungen, Kinos, Veranstaltungshallen…
▪    Großveranstaltungen in Innenbereichen bis 800 Pers., im Außenbereich 1000 Pers. werden erneut gestattet.
In den Veranstaltungshallen / Räumen darf das Publikum ausschließlich sitzend empfangen werden.
▪    Sportveranstaltungen dürfen wieder stattfinden.
Im Innenbereichen bis 800 Pers., im Außenbereich 1000 Pers.
▪    Gruppensport im Außenbereich wird unter strengen Hygienevorschriften toleriert,  erneut gestattet werden.
▪    Treffen  / Versammlungen mit mehr als 10 Pers. sind untersagt.
Bis 10 Pers. werden diese gestattet sein.

09 Juni 2021

Die Ausgangssperre wird erneut erweitert: 23:00-6:00Uhr
▪    Komplette Eröffnung der Restaurants, Bars, Cafés im Innen-& Außenbereich
Tische mit einer Belegung von maximal 6 Personen werden gestattet sein.
▪    Kulturelle-und sportliche Großveranstaltungen dürfen stattfinden:
bis 5000 Pers. mit Pass Sanitaire = Impfpass / Sanitärpass, oder:
Nachweis von vollständigem Impfschutz oder negativen PCR-Testergebnis.
Es wird ein Impfpass soweit dieser vorhanden ist, akzeptiert oder die entsprechenden schriftlichen Dokumente als offizieller Nachweis.
▪    Wiedereröffnung der Sporthallen, Fitnessstudios

30 Juni 2021

Ende der Ausgangssperre
Die Ausgangssperre wird aufgelöst. Diese wird es ab dem 01.07.2021 nicht mehr geben!
▪    Kulturelle-und sportliche Veranstaltungen dürfen bis 1000 Personen stattfinden.
Mit Pass Sanitaire = Impfpass/ Sanitärpass, oder:
Nachweis von vollständigem Impfschutz oder negativen PCR-Testergebnis.
Es wird ein Impfpass soweit dieser vorhanden ist, akzeptiert oder die entsprechenden schriftlichen
Dokumente als offizieller Nachweis.
▪    Diskotheken, Nachtbars bleiben nach wie vor geschlossen.

Ab dem 30.06.2021

Beginnen also tatsächlich die Sommerferien fast ohne Einschränkungen!
Der Wind duftet nach Freiheit!

Jedoch bleiben aktuell im Sommer 2021 folgende Richtlinien bestehen:

Kontaktbeschränkungen
Abstandsregelung  1,5 Meter
Hygieneregeln
Maskenpflicht: OP Masken
Von selbst genähten Masken wird abgeraten, diese sind verboten.
FFP2 Masken sind in Frankreich nicht zwingend.
Die Masken müssen im kompletten Einzelhandel getragen werden. Auf Veranstaltungen. In Fußgängerzonen, in Klein- und Mittelstädten, touristischen Anlaufpunkten, Promenaden,  auf den Wochenmärkten…
Die Hinweisschilder finden Sie an vielen Orten und Punkten.
Bitte achten Sie selbst darauf.
Die französische Regierung, Olivier Veran strebt an, dass das tragen der Masken im Außenbereich ab Sommer 2021 nicht mehr notwendig sein wird.
An den Stränden selbst herrscht keine Maskenpflicht!
Ebenfalls nicht in den Naturschutzgebieten und in den kleinen Orten an der Küste.

Einreise nach Frankreich / Stand 14.06.2021

Zu einer Einreise nach Frankreich benötigen Sie ein negatives Testergebnis:
PCR-Test oder Antigentest.
Nachweis des vollständigen Impfschutzes, Genesung.
Dies gilt ebenfalls für Kinder ab 11 Jahren
Weitere Hinweise erlesen Sie bitte hier: Auswärtiges Amt

Rückreise nach Deutschland / Stand 14.06.2021  

Bitte wenden Sie sich an Ihr zuständiges Gesundheitsamt, oder:
In der Regel:
PCR-Test oder Antigentest.
CORONAVIRUS-Einreiseverordnung vom 13.05.2021
Auch die Tagesschau in Deutschland berichtete über diese Thematik am identischen Tage.
Bitte lesen Sie diesen Bericht.
Das Reisen wurde ab dem 13.05.2021 leichter gemacht - nicht nur für vollständig Geimpfte und Genesene.
Für Urlaubsrückkehrer und andere Einreisende nach Deutschland gelten nun bundesweit einheitliche Corona-Regeln.

Weitere detailliertere Informationen bietet das französische Außenministerium.
Sämtliche Dokumente / Informationen sind auch in der Englisch erhältlich.


Alle in Europa aufgeführten Regelungen zu dem COVID-19 können sich mitunter sehr kurzfristig und schnell ändern.
Die meisten zu Grunde liegenden Verordnungen, Allgemeinverfügungen oder Gesetze werden zum Teil wöchentlich aktualisiert und angepasst.
Sie erlauben deshalb in der Regel keine Aussagen darüber, was in näherer Zukunft gelten oder möglich sein wird.
03.05.2021 Offizielles Ende des Confinement 2021 = Lockdown
Zwar ist davon auszugehen, dass die Regelungen weiter gelockert werden; ebenso ist bei einer Verschlechterung der Infektionslage auch erneut mit einer Verschärfung von Beschränkungen zu rechnen.
Wir müssen daher ruhig abwarten und nach vorne blicken.

Et voilà...

Auch einmal etwas freundliches, eine Neuigkeit: Hinweis zu dem COVID-19 Reiseschutz

Wichtige Information, bevor Sie diesen Text weiter lesen:
Der COVID-19 Reiseschutz kann separat abgeschlossen werden!
Dies bei unserem Partner der HanseMerkur.
Sie können zu der Reiserücktrittsversicherung den COVID-19 Zusatzschutz separat abschließen:
Dieser COVID-19 Zusatzschutz beinhaltet:
Stornokostenabsicherung vor der Reise.
Die Reisekostenabsicherung während der Reise bei häuslicher Isolation bzw. Quarantäne und Beförderungsweigerung.
Es kann dort bei der HanseMerkur ausschließlich ein Mietobjekt, ein Ferienhaus = eine Individualreise versichert werden.
Ergänzen Sie also bitte Ihren Reiseschutz!
Viele Fälle, die mit dem Coronavirus im Zusammenhang stehen, sind bereits in den Reiseversicherungen inkludiert. Pandemien wie Covid-19 sind bei der HanseMerkur versichert und auch bei einer Reisewarnung besteht Versicherungsschutz. Mit dem speziellen Corona-Zusatzschutz, den Sie zusätzlich zu einer Reise-Rücktrittsversicherung abschließen können, möchten diese Ihnen in dieser Zeit die bestmögliche Absicherung für einen sorglosen Urlaub bieten.

Die Bretagne 2021 / 14.06.2021

Lagen und Situationen verändern sich schnell, zu schnell seit der Pandemie des Covid-19.
Diese sind oft im Vorfeld nicht einzuschätzen.
Die Reise-und Sicherheitshinweise, die zu dem Covid-19 bedingten Reisewarnungen werden vom Auswärtigen Amt in Deutschland regelmäßig verändert, angepasst.
Eine Reisewarnung bezieht sich aktuell noch auf das gesamte Land:
Frankreich
Es werden keine Unterschiede in Bezug auf die einzelnen Departements = Verwaltungsbezirke gemacht.
Die Bundesregierung stufte Frankreich als Corona-Hochinzidenzgebiet ein: Ende am 23.05.2021
Neue Einstufung Frankreich als Risikogebiet: kein Hochinzidenzgebiet mehr.

14.06.2021

Derzeit wird immer noch vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in gesamt Frankreich, also auch für die gesamte Bretagne aufgrund der hohen Infektionszahlen gewarnt.
Die Reisen sind nicht verboten.
Dies ist bedingt durch die bestehende Risikopunkte in der Bretagne: Ille-et-Vilaine, der Bereich um Rennes, Rennes Metropol selbst.
Das Finistère befindet sich für Frankreich nach wie vor im grünen Bereich, da hier in unserer Region die wenigsten Fallzahlen vorliegen.

Bitte überzeugen oder überprüfen Sie regelmäßig die genauen, aktuellen Mitteilungen zu der Thematik.
Etwas weiter oben in meinem Text, finden Sie den entsprechenden Link zu den Seiten FRANKREICH des Auswärtigen Amtes in Deutschland.

Ich nutze den Moment, Sie an dieser Stelle noch einmal darauf hinzuweisen, dass Sie das Prinzip, den Unterschied zwischen Reiseverbot und Reisewarnung verstehen:
Eine Reisewarnung ist kein Reiseverbot.

Das komplette Finistère, in dem ich selbst lebe, in dem sich das Ferienhausangebot meines Internetauftritts befindet, ist in Frankreich kein Risikogebiet, keine rote Zone. (14.06.2021)
Es liegt mir heute tatsächlich am Herzen, Ihnen dies an dieser Stelle mitzuteilen.
Anbei, in diesem Text,  speziell für Sie, befinden sich viele notwendige Links, dass Sie  sich selbst über die jeweilige, aktuelle Situation vergewissern können.

Gerne möchte ich daher, in diesem Moment, den notwendigen Link zu der aktuellen Situation in der Bretagne einpflegen.
Diese Newsletter (bulletin), herausgegeben von ars / Agence Régionale de Santé Bretagne, erscheint wöchentlich. Dies freitags.
Zu vergleichen mit dem Robert-Koch-Institut in Deutschland.
Gleich noch ganz schnell ein weiterer Link, falls die Newsletter nicht zeitgemäß aktualisiert wurde!
An dieser Stelle werden die Informationen fast täglich dargestellt.
Der covid tracker / France könnte ebenfalls interessant für Sie sein.

Ja, es stimmt, der Covid-19 ist auch in der Bretagne noch aktiv, zirkuliert!
Es wird den Bretonen geraten, wie überall in Frankreich, die vorgeschriebenen Abstände einzuhalten, die Maskenpflicht zu beachten...

Nun wünsche ich uns allen, für die zukünftige Zeit…
Bon vent.
Immer eine ideale Windrichtung.
Möge das Virus Covid-19 uns hier vorne an der Küste, im Finistère weiterhin so gut wie eben möglich verschonen.

Au plaisir, prenez bien soin de vous,
Bis bald, bleiben Sie gesund, bei Fragen bin ich immer für Sie da!
Wir sind alle irgendwie frustriert, müde, vielleicht sogar etwas ohne Hoffnung.
Aber glauben Sie mir, wir werden wieder reisen.
Ihre Sabine Le Mogne

Reisewarnungen werden ausgesprochen, wenn davon ausgegangen werden muss, dass jedem Reisenden eine konkrete Gefahr für Leib und Leben droht. Gegebenenfalls wird auch nur vor Reisen in bestimmte Regionen eines Landes gewarnt (Teilreisewarnung). Deutsche, die in diesem Land/ dieser Region leben, können gegebenenfalls zusätzlich zur Ausreise aufgefordert werden. Die Reisewarnung ersetzt den Sicherheitshinweis.
Reisewarnungen werden ebenfalls ausgesprochen, wenn bestimmte Reisen aus weiter oben genannten Gründen zum Schutz der Reisenden oder der Bevölkerung bei abstrakten Gefährdungen wie z.B. anlässlich der COVID-19 Pandemie unterbleiben sollten.
Reisewarnungen stellen kein juristisches Ausreiseverbot dar, z.B. im Sinne beschränkender Maßnahmen nach passrechtlichen Vorschriften.
Eine Reisewarnung ist eine Empfehlung, eine Warnung, kein Verbot.

Covid-19-PCR-Test

Das einfachste wird sein, sich auf der Internetseite seines zuständigen Gesundheitsamtes zu informieren.

Sie reisen als Deutscher in die Bretagne

Sollte es tatsächlich erneut zu einem reconfinement (Lockdown) durch eine vierte / oder fünfte Welle des COVID-19 kommen, können Sie jederzeit und ohne Probleme zurück nach Deutschland, in Ihre Heimat reisen. Also bitte in dieser Beziehung keine Angst und Sorge!

Erläuterung BRETAGNE / Region Bretagne

Hauptstadt Rennes / Präfektur Rennes
Zur der Bretagne gehören 4 Departements:
Côtes-d’Armor (22), Finistère (29), Ille-et-Vilaine (35), Morbihan (56)


Wir sollten den Mut nicht aufgeben, nicht verlernen zu träumen, auch nicht durch die aktuelle Pandemie, des Covid-19.
Wir müssen lernen mit der Situation des COVID-19 zu leben, lernen und akzeptieren damit umzugehen.

Ein Ferienhaus am Meer in der Bretagne.

Zur Ruhe kommen, den Geist erfrischen, einfach nur glücksein. Sehnsuchtsorte finden, ja das kann man hier in der fernen Bretagne.

Aber zuerst erst einmal…

Hinweise zu den Stornierungskonditionen 

Wenn Sie ein Ferienhaus über Ferienhaus29 = Et si on partait en…Bretagne? buchen, handelt es sich um eine Individualreise.
Die Immobilien = Ferienhäuser befinden sich in Frankreich, daher gilt das französische Recht.
Seit dem 03.05.2021 können die gebuchten Urlaubsreisen der Saison 2021, bis auf Wiederruf nicht mehr aufgekündigt werden.
Seit dem 15.09.2020 greifen erneut die Stornierungsbedingungen meiner Internetseite.

Hinweis COVID-19 Reiseschutz

Der COVID-19 Reiseschutz kann separat abgeschlossen werden!
Dies bei unserem Partner der HanseMerkur.
Sie können zu der Reiserücktrittsversicherung den COVID-19 Zusatzschutz separat abschließen:
Dieser COVID-19 Zusatzschutz beinhaltet:
Stornokostenabsicherung vor der Reise.
Die Reisekostenabsicherung während der Reise bei häuslicher Isolation bzw. Quarantäne und Beförderungsweigerung.
Es kann dort bei der HanseMerkur ausschließlich ein Mietobjekt, ein Ferienhaus = eine Individualreise versichert werden.
Ergänzen Sie also bitte Ihren Reiseschutz!
Viele Fälle, die mit dem Coronavirus im Zusammenhang stehen, sind bereits in den Reiseversicherungen inkludiert. Pandemien wie Covid-19 sind bei der HanseMerkur versichert und auch bei Reisewarnung besteht Versicherungsschutz. Mit dem speziellen Corona-Zusatzschutz, den Sie zusätzlich zu einer Reise-Rücktrittsversicherung abschließen können, möchten diese Ihnen in dieser Zeit die bestmögliche Absicherung für einen sorglosen Urlaub bieten.

Die Grundlage, Basis bei einer Stornierung ist das französische Gesetzt, da sich die von mir angebotenen Immobilien = Ferienhäuser in Frankreich befinden.
Meine Ferienhausvermittlung ist in Frankreich gemeldet.
Das bedeutet im Klartext, dass das hiesige, französische Recht genutzt werden wird.
Das deutsche Recht greift in Frankreich nicht.
Wie vorab geschrieben, handelt es sich bei der Buchung eines Ferienhauses um eine Individualreise.
Die Rechte und Gesetze wie bei einer gebuchten Pauschalreise haben definitiv keine Gültigkeit.

•    Ich selbst bin ein Mittelsmann (intermédiaire), der Sie mit dem Vermieter verbindet.

Es gibt französische Gesetze, aber im Idealfall sind wir zusätzlich auf die Kulanz, das Verständnis, des jeweiligen Vermieters angewiesen.
Wer bereits über mein Unternehmen, ein Ferienhaus buchte, weiß, dass ich voll und ganz hinter meinen Kunden stehe, deren Interessen so gut wie möglich nur eben möglich versuche zu vertreten.
Selbstverständlich bemühe ich mich neutral und loyal zu handeln.
Bedenken Sie bitte jedoch, dass französische Gesetze bindend sein können.

Daher muss ich auch Sie den Kunden, in erster Linie um Vertrauen bitten, in dieser schwierigen Phase unseres Lebens, die durch die Pandemie entstand.  
Der Covid-19 beeinflusst momentan unser aller Leben, dies geschäftlich und privat.
Daher kann uns nur die Menschlichkeit, das Vertrauen unterstützen.

14.06.2021: AKTUELLE STORNIERUNGSBEDINGUNGEN 

Seit dem 16.09.2020 treten wieder die Stornierungsbedingungen meiner Internetseite in Kraft.
Dies bis auf offiziellen Wiederruf oder neu ausgesprochene Gesetze seitens der französischen Regierung.
Die sogenannte Gutscheinregelung / Umbuchung darf gegebenenfalls mit Einverständnis des Vermieters, nach wie vor angewandt werden.
Rechtliche Information, durch das Office de Tourisme Pont L’abbé-Destination Pays Bigouden Sud Espace Pro/ Tangy.

Vermietungssaison  2021

Für die VERMIETUNGSSAISON 2021 bestehen im Juni 2021, keine neuen Gesetze zu der Reisesituation für Frankreich, für die Bretagne, was den COVID-19, die Pandemie für das Kalenderjahr 2021 betrifft.

Ich denke, man muss die Entwicklung der Pandemie und der sich daraus ergebenden möglichen Beschränkungen abwarten.
Die französische Regierung wird die entsprechenden, neuen Gesetze gegebenenfalls festlegen. Dies im Falle eines Falles.

Ich möchte hier noch einmal diverse Punkte für Sie gesondert aufführen:

Eine Reisewarnung ist kein Reiseverbot.

Eine Reisewarnung führt bei individuell gebuchten Reiseleistungen grundsätzlich nicht dazu, dass Sie kostenfrei stornieren können.
Dies müsste im Einzelfall mit dem Vermieter abgeklärt werden.

Reise-beschränkungen / Verbote in ein ausschließlich von dem deutschen Außenministerium ausgeschriebenen Risikogebiet, seitens eines deutschen Arbeitsgebers, sind hier in Frankreich nicht relevant, also kein Stornierungsgrund.

Angst ist kein Stornierungsgrund.

Eine kostenlose Stornierung in Beziehung auf den Covid-19 für Buchungen von Ferienunterkünften, die erst in einigen Wochen oder gar Monaten genutzt werden sollen, ist nicht berechtigt.
Ein Recht zur kostenlosen Stornierung bestünde dann, wenn wahrscheinlich ist, dass die außergewöhnlichen Umstände im Buchungszeitraum noch vorliegen.

Ob die Reise erheblich beeinträchtigt ist, hängt immer von der Lage vor Ort und nicht etwa von der persönlichen Einschätzung des Reisenden ab. Wer aus Angst oder wegen Reiseunlust kündigt, kann sich nicht auf außergewöhnliche Umstände berufen.

Solange eine individuell gebuchte Unterkunft zugänglich und ohne Gesundheitsgefahr bewohnbar ist, sind Sie auf die Kulanz des Anbieters angewiesen und müssen mit einem Stornoentgelt rechnen, wenn Sie von der Reise absehen möchten.

Achtung: Haben Sie die Unterkunft direkt bei einem Eigentümer oder Vermittler = intermédiere im Ausland, das heißt in diesem Falle in Frankreich gebucht, gilt das Recht des Landes, in dem die Unterkunft liegt.
(Hinweis der Verbraucherzentale Deutschland)

Geschlossene Grenzen / Reiseverbot / Einreisebeschränkung

Geschlossene Grenzen sowie ein Reiseverbot, oder auch Einreisebeschränkungen in Frankreich bedeuten:
Stornierung = Rückzahlung oder eventuell Umbuchung

Es handelt sich in diesem Falle selbstverständlich um einen unvermeidbaren, außergewöhnlichen Umstand. (früher höhere Gewalt)
Durch die Schließung der Grenzen, haben auch Individualreisende eine bessere Handhabe, die wegen unvermeidbaren, außergewöhnlicher Umständen, absagen bzw. stornieren müssen, da sie ansonsten eventuell kein rechtliches Instrument in der Hand haben.
(Hinweis der Verbraucherzentrale Deutschland)

Ferienhaus29 = Et si on partait en…Bretagne?

Bitte bedenken Sie, dass mein Unternehmen bereits im Jahr 2020 sehr gelitten hat.
Ich persönlich opferte unendlich viele Stunden meiner privaten Zeit, ohne in sehr vielen Fällen Gewinne erzielt zu haben.
2021 entschloss ich mich definitiv meine Ferienhausvermittlung weiter zu führen, an Ihrer Seite zu bleiben.
Ich war mehr als dankbar, dass alle meine Kunden, die ihre Reise bedingt durch den COVID-19 stornierten oder stornieren mussten, bereit waren, eine Bearbeitungsgebühr zu mindestens für die Aufwandskosten zu akzeptieren.

Die identische Abrechnungsform, die Berechnung einer Bearbeitungsgebühr wird ebenfalls für das Jahr 2021 entstehen.
Ich hoffe auch hier inständig auf Ihr Verständnis!

Richtlinien / Gesetze 2020

COVID-19 Verordnung vom 25.03.2020 in Frankreich
(Ja, es handelt sich um einen Hinweis aus 2020, es ist kein Tippfehler)

Die Verordnung = ordonnance vom 25.03.2020 hatte eine Gültigkeit bis einschließlich 15.09.2020

Conformément à l'Ordonnance n° 2020-315 du 25 mars 2020 relative aux conditions financières de résolution de certains contrats de voyages touristiques et de séjours en cas de circonstances exceptionnelles et inévitables ou de force majeure, le propriétaire ou gérant immobilier peut proposer, à la place du remboursement de l’intégralité des paiements que vous avez effectués, un avoir. Le vacancier aura 18 mois pour utiliser son avoir. Si le vacancier n'utilise pas l'avoir pendant la période de dix-huit mois, le propriétaire ou gérant devra procéder au remboursement intégral des paiements effectués par le vacancier au titre de la réservation annulée, ou le cas échéant, au remboursement du solde de l'avoir restant.

Die Verordnung sagte aus, wenn eine Reise wegen des COVID-19 storniert wurde,  das der französische Vermieter durch mich, den Vertreter, Ihnen einen sogenannten Gutschein über den Wert der Reise, der Buchung anbieten durfte.
Gültigkeit: 18 Monate
Sollten Sie innerhalb dieser Zeit, keine erneute Reise in dem identischen Ferienhaus gebucht haben, erhalten Sie eine Erstattung, von den von Ihnen bereits gezahlten Beträgen, abzüglich einer Bearbeitungsgebühr meines Unternehmens. (Hinweis am Ende des Textes)
Der an Ferienhaus29 überwiesene Anzahlungsbetrag verfiel daher nicht.
Sondern wird Ihnen nach Ablauf der 18monatigen Frist, falls Sie das Ferienhaus nicht erneut buchen sollten, zurück überwiesen werden.

In manchen Fällen waren auch die Vermieter einverstanden, sich nicht an den Mieter zu binden.
Sondern die Anzahlungen entsprechend zurück zu überweisen, die Stornierungen auf diesem Wege anzuerkennen.
Diese Entscheidung lag ganz allein in den Händen jedes einzelnen Vermieters.

In meinen Augen war eine Umbuchung, Neubuchung oder auch ein Gutschein = Voucher für alle Seiten, Beteiligten bestimmt ein Gewinn, vielleicht sogar die ideale Lösung.
  
Alle Reservierungen, abgeschlossenen Mietverträge von Ferienhäusern, die nach dem 15.05.2020 getätigt wurden, konnten kostenlos ebenfalls bis zum 15.09.2020 storniert werden.

2020 herrschte sehr viel „Flexibilité“ bei Ferienhaus29 = Et si on partait…en Bretagne?
Eine flexible Verhaltensweise meiner Ferienhausvermieter.
Dies erkenne ich sehr an. Ich bin entsprechen dankbar dafür.

2020 kam es unter anderem immer auf den Einzelfall an.
Wir suchten gemeinsam nach den idealen Lösungen für alle beteiligten Parteien.

nach oben